Gästebuch

Pferdepension

Die “WG für Pferde” - natürlich und artgerecht!

Unterbringung:

Alle vierbeinigen Gäste werden in einem Offenstall untergebracht. Die Ställe sind durchdacht und pferdegerecht aufgebaut. So sind die Herden beispielsweise nach Geschlechtern getrennt (auf besonderen Wunsch wäre aber eine gemischte Herde möglich). Die Ruhe-, Freß- und Tränkeplätze liegen voneinander getrennt, so daß die Pferde immer in Bewegung sind, um die einzelnen Angebote zu nutzen. Die Weiden verfügen stellenweise über kleinere Hänge, die zum “klettern” anregen und somit die Muskulatur ihres Pferdes bereits auf der Koppel stärken. Vor Allem ist dies ein wertvoller Aspekt in der Fohlenaufzucht, verleiht diese Weidestruktur bereits den Jungpferden starke Sehnen und Bänder, gute Muskulatur und Kondition, sowie eine große Trittsicherheit. Zudem ist ein Teil der Weiden mit Hecken und Bäumen bepflanzt, welche den Pferden Schutz bieten und zum ausgiebigen “Schubbern” und Spielen einladen.

Für den Notfall steht jedem Stall ein Krankenpaddock zur Verfügung.

 

Versorgung:

Die Einstreu besteht aus hervorragendem Stroh und wird täglich gemistet, ebenso Weide und Paddock. Heu steht den Pferden in einer Heuraufe 24Std zur freien Verfügung. Die Wasserversorgung erfolgt mittels Wasserfaß mit Selbsttränkebecken. Als Kraftfutter steht Hafer oder haferfreies Müsli zur Verfügung, sowie auf Wunsch die Zugabe von Mineralfutter und Biotin. Einmal die Woche wird Mash für die Verdauung gefüttert und zum “Naschen” gibt es zwischen durch Maissilage. Das Kraftfutter wird in Eimern gefüttert, so daß die natürliche Haltung beim Fressen beibehalten werden kann. Während der Fütterung werden die Pferde angebunden, jedes an “seinem” Platz. Das vermeidet zu schnelles Herunterschlingen des Futters aus Futterneid und garantiert, daß auch wirklich jedes Pferd die Menge an Kraftfutter bekommt, die es benötigt. Um Unfälle und Verletzungen auszuschließen, ist während der Fütterung immer eine Person anwesend, die im Notfall eingreifen kann (Näheres hierzu auch unter “Anlage”).

 

Weidegang:

Durch den Offenstall sind die Pferde generell das ganze Jahr draußen. Die Weiden sind bei guten Bodenverhältnissen auch im Winter geöffnet. Im Frühjahr kommen die Pferde erst stundenweise zum Anweiden auf magere Weiden, später den ganzen Tag und noch später bleiben die Weiden auch in der Nacht offen. Erst danach wird mit dem Umtrieb auf die einzelnen Weideabschnitte begonnen. Die Raufuttergabe wird während der Weidesaison nicht verändert. Nach wie vor haben die Pferde rund um die Uhr Zugang zu Heu und Stroh.

 

Service:

Der Service richtet sich ganz nach Ihren Wünschen, sofern das Team sie erfüllen kann. Und was noch wichtiger ist: Sie bezahlten nur das, was sie auch wirklich nutzen möchten. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, das Preis-Leistungsverhältnis ganz Ihren individuellen Vorstellungen anzupassen.

So haben Sie die Möglichkeit, zwischen Selbstversorger oder Vollpension zu wählen, mit Koppeldienst oder ohne. Wenn Sie lieber Ihr eigenes Kraftfutter füttern möchten - kein Problem. Sie wünschen sich generell ein anderes Futter? Auch das wird für Sie besorgt und gefüttert. Lederpflege ist Ihnen ein Greul? Hier gibt es den Lederpflege-Service! Sie möchten nach der Arbeit noch schnell Reiten, aber Ihr Pferd präsentiert sich als “paniertes Schnitzel” - nutzen Sie den Putz-Service! Urlaubszeit und kein Ersatz, der sich um Ihr Pferd kümmert? Geben Sie es in die kompetenten Hände von Franziska Knauer. Das Angebot reicht vom täglichen Laufen lassen an der Longe bis zum Vollberitt. Auf Ihren Wunsch hin kümmert sich das Team auch um den regelmäßigen Besuch beim Schmied, egal, ob es sich um Ihren oder unseren Schmied handelt. Des weiteren kann die Organisation und Durchführung der Wurmkuren übernommen werden.

Zurück

Zur Preisliste